Staatsministerin Fuer Kultur Und Tourismus Barbara Klepsch

Staatsministerin Barbara Klepsch besucht Burg Mylau

Station am Kulturweg der Vögte

Die sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch besuchte heute die Burg Mylau, um sich durch den Lead-Partner futurum vogtland e.V. über die bisherige Umsetzung des EU-Projektes „Kulturweg der Vögte“ einen umfassenden Einblick zu verschaffen und über geplante Vorhaben in der neue Förderperiode zu informieren.

Der Kulturweg der Vögte lädt ein zu Entdeckungsreisen in das historische Vogtland. Kirchen, Burgen und Schlösser, Wehranlagen, Marktplätze und Stadtmauern künden von einer mittelalterlichen Glanzzeit, in der die Vögte von Weida, Plauen und Gera ihre Herrschaftszeit hatten.

Die Burg Mylau zeichnet sich dabei als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burgen Sachsens aus. Sie geht auf das 12. Jahrhundert zurück und wurde wahrscheinlich um 1180 im Zuge der Ostkolonisation unter Kaiser Friedrich I. Barbarossa auf einem Bergsporn als Herrschaftssitz errichtet. Sie ist damit ist ein bedeutender Punkt auf dem Kulturweg der Vögte.