Img 20201009 104756

Freiwillige Feuerwehr Pöhl erhält Löschgruppenfahrzeug

Img 20201009 104856

Freiwillige Feuerwehr Pöhl erhält Löschgruppenfahrzeug

Die heutige feierliche Übergabe von sieben dem Freistaat Sachsen zugewiesenen Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz seitens des Bundes in Dresden durch den Sächsischen Innenminister Prof. Dr. Wöller hält auch für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Pöhl ein entsprechend neues Fahrzeug bereit. Die Freude darüber teile ich mit allen Angehörigen der Pöhler Kameraden, die künftig nun erheblich einsatzfähiger ausgerüstet sind für ihre anspruchsvolle Arbeit hier in unserem ländlichen Raum. Gleichzeitig bedanke ich mich vielmals bei unserer Bundestagsabgeordneten Yvonne Magwas, deren Hilfe diese Ausrüstung wesentlich zu verdanken ist.

Sachsen hat damit allein in diesem Jahr insgesamt 12 Löschfahrzeuge aus der ergänzenden Katastrophenschutzausstattung des Bundes erhalten und bis 2024 werden mindestens weitere 16 dazu kommen. – Die heute übergebenen Fahrzeuge haben einen Gesamtwert von mehr als 1,5 Millionen Euro. In Sachsen arbeiten derzeit rund 6.300 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich für den Katastrophenschutz. Seit 2011 hat der Freistaat Sachsen fast 39 Millionen Euro in die Ausstattung der landeseigenen Katastrophenschutzeinheiten investiert. 230 Einsatzfahrzeuge sind dabei an die Träger der Einheiten – die Landkreise, Kreisfreien Städte und privaten Hilfsorganisationen – übergeben worden.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ergänzt die Ausstattung der Länder um Technik für den Zivilschutz auf verschiedenen Gebieten von Brandschutz bis zum Schutz vor Gefahrstoffen. Bis Jahresende 2020 ist die Auslieferung weiterer 15 Gerätewagen Versorgung, 7 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge und 7 Feldkochherde mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rd. 6,2 Mio. Euro geplant.