590921 101

Erinnerung an den 20. Juli 1944

Erinnerung an den 20. Juli 1944

Heute jährt sich zum 76. Mal der Gedenktag des 20. Juli mit dem Attentat auf Hitler durch Claus Schenk von Stauffenberg. Der 20. Juli 1944 ist zum Symbol des deutschen Widerstandes gegen die Diktatur des Nationalsozialismus und die Schreckensherrschaft Adolf Hitlers geworden.

Wir dürfen nicht aufhören, der Männer und Frauen zu gedenken, die das Attentat vom 20. Juli 1944 vorbereitet haben, die es durchgeführt und verantwortet haben, die die unmenschlichen Folgen dieses in der deutschen Geschichte einmaligen Ereignisses getragen haben. Zugleich erinnern wir uns der vielen anderen, die dem menschenverachtenden System des Nationalsozialismus unter Einsatz und oft auch unter Opferung ihres Lebens entgegengetreten sind – ohne ein Handeln, das aufsehenerregend genug gewesen wäre, um sich mit einem bestimmten Datum zu verbinden.

Selten in der Geschichte ist es einem Volk vergönnt gewesen, nach einem äußeren und vor allem einem geistigen Zusammenbruch wie dem des deutschen Volkes noch einmal so neu zu beginnen, wie es das Deutsche konnte, und das gleich zweimal im Laufe zweier Generationen – im Westen nach 1945 und später durch die deutsche Wiedervereinigung 1990.

Dieses hohe Gut darf nicht aufs Spiel gesetzt werden, sondern muss immer wieder neu auf dem Boden unserer demokratischen Grundordnung verteidigt werden.