Kinder in der Kita

Aktuelles über Kita- und Schulbesuch ab 18.05.2020

Aktuelles über Kita- und Schulbesuch ab 18.05.2020

Laut Aussage des sächsischen Kultusministers werden die Kindertagesstätten in Sachsen am 18. Mai wieder für alle Kinder öffnen. Dafür werde es Corona bedingte Regeln geben. „Der Rechtsanspruch auf Betreuung wird nicht länger eingeschränkt und die Schulbesuchspflicht für die Klassen 1 bis 4 soll wieder gelten", heißt es dort. Aktuell befinden sich rund 20 Prozent der Kinder im Vorschulalter in Notbetreuung. Es werde es künftig wichtig sein, die Gruppen streng voneinander zu trennen.

Ebenfalls am 18.05.2020 beginnt wieder der Unterricht für alle Grundschüler. Alle übrigen Schüler werden zumindest teilweise die Schule wieder besuchen dürfen. Die genauen Details für die Wiedereröffnung der Kitas wird die Landesregierung am Freitagmittag bei einer Onlinepressekonferenz bekannt geben.

Für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Klassen dürfte der gewohnte Schulalltag jedoch auch nach dem 18.05.2020 noch auf sich warten lassen. Um die Hygieneauflagen und das Abstandsgebot umzusetzen und gleichzeitig Unterricht in der gewohnten Weise erteilen zu können, reichen weder Platz noch Personal an den Schulen aus. Geplant ist deshalb die Aufteilung der Klassen damit Schülerinnen und Schüler zumindest zeitweise die Schule besuchen können. Lernzeiten außerhalb der Schule sowie digitale Angebote wird es jedoch auch weiterhin geben.

Schon jetzt dürfen neben Abiturienten und den Abschlussklassen an den Oberschulen auch die Schüler wieder in die Schule gehen, die erst im kommenden Jahr ihren Abschluss machen. Das betrifft die 11. Klassen am Gymnasium, die 12. Klassen an berufsbildenden Gymnasien, die 9. beziehungsweise 8. Klassen an Ober- und Förderschulen sowie 4. Klassen an Grund- und Förderschulen.

Sächsische Lehrer, die wieder an einer Schule unterrichten, können sich vom 1. Juni an freiwillig auf das Coronavirus testen lassen. Die Kosten übernimmt der Freistaat, falls die Krankenkassen nicht dafür aufkommen, wie das Kultusministerium am Freitag mitteilte. Die Tests können beim Hausarzt durchgeführt werden. Perspektivisch werde auch daran gedacht, das Angebot für freiwillige Tests auf den Kita-Bereich zu erweitern, hieß es.

(Diese Informationen entstammen der Pressekonferenz des Kultusministers von Sachsen v. 08.05.2020 um 13:00 Uhr. Detaillierte Informationen und amtliche Verordnungen folgen.)

☎️ Für Fragen stehen weiterhin gern die Kolleginnen und Kollegen an der Hotline zur Verfügung: 0800 10 00 214. (LW)


Bild könnte enthalten: Text