Waldkirchen

Preisverleihung des simul+ Wettbewerbs„Ideen für den ländlichen Raum“

Bereits im Sommer 2018 rief das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft den simul+ Wettbewerb „Ideen für den ländlichen Raum“ ins Leben. Aufgerufen waren Kommunen, Privatpersonen, Unternehmen und auch Vereine, ihre Ideen für eine Weiterentwicklung im ländlichen Raum einzureichen. Die Resonanz war überwältigend. Insgesamt 334 Beiträge wurden eingereicht. Sie alle zeigen die Kreativität ihrer Initiatoren und bringen durchaus konkrete Lösungsvorschläge mit. Die Prüfung der Beiträge erfolgte durch einen Auswahlausschuss, der heute die Sieger ehrte. Die prämierten Projekte erhalten insgesamt 4,85 Millionen Euro für die Umsetzung. Alle vorgestellten Preisträger verdienen ein ebenso großes Lob wie alle anderen eingereichten Projekte. Bürgerbeteiligung wurde hier ganz praktisch gelebt. Niemand sonst kennt die Bedürfnisse aber auch das vorhandene Potenzial so gut wie die Menschen, die im ländlichen Raum leben.
Die Spannung der Akteure war heute greifbar, da sie alle sich mit großem Engagement und Herzblut für ihre Region eingesetzt haben. Besonders freut mich, dass die Dorfgemeinschaft Waldkirchen e.V. mit dem eingereichten Projekt „Vereinsleben 2.0“ ebenfalls zu den Preisträgern gehört. Ich gratuliere allen Beteiligten und wünsche für die Umsetzung gutes Gelingen, aber vor allem auch weiterhin den engen Zusammenhalt der ganzen Dorfgemeinschaft.