Sturmschaden 2018_4

Massive Waldschäden zügig aufarbeiten!

Heute beschloss der Sächsische Landtag einen Antrag der Koalitionsfraktionen zur Stärkung der sächsischen Forstwirtschaft, den ich mit großer Anteilnahme und vor dem Hintergrund der besonders alarmierenden Situation der vogtländischen Waldbesitzer mit größter Unterstützung beipflichte.

Im Wald- und Forstwirtschaftsbericht der letzten Reichenbacher Stadtratssitzung wurden die erheblichen Auswirkungen der beiden Stürme und der lang anhaltenden Dürre bzgl. der Borkenkäferplage bzw. des Waldzustandes ausführlich benannt und sichtbar gemacht.

Katastrophal ist dabei der für den Staatsbetrieb Sachsenforst zwangsweise entstandene Gesamteinschlag des Sturmholzes. Geplant waren hier für 2018 lediglich 1,25 Mio Kubikmeter. Die Bilanz weist hingegen 1,8 Mio. Kubikmeter aus und zusätzlich noch einmal 600.000 Kubikmeter Käferholz.

Die Erhaltung und Wiederaufforstung unserer vogtländischen Wälder stellt alle Waldbesitzer vor eine große Herausforderung. Es gilt deshalb, die massiven Schäden mit allen Möglichkeiten aufzuarbeiten, um unseren nachfolgenden Generationen ein gesundes Wald-Erbe zu hinterlassen. Der heutige Antrag bereitet dazu einen guten Weg, um die Wiederaufforstung in allen betroffenen Wäldern sicherzustellen und die Eigentümer dabei hilfreich zu unterstützen.