Img 20190104 140320

Einkehrtage im Kloster Wechselburg

Die fraktionsübergreifenden Einkehrtage im Kloster Wechselburg waren für mich ein wunderbarer Start in das neue Jahr. Nicht nur die Gemeinschaft und der Austausch mit meinen Parlamentskollegen, sondern auch das Ambiente des Klosters und die Gespräche mit den Mönchen trugen viel zur einmaligen Atmosphäre bei. Auch die Ansichten und Meinungen der hier lebenden Menschen zum Weltgeschehen waren eindrücklich und bewegend.

Wechselburg ist ein Kloster des Benediktiner-Ordens, der insbesondere durch den Leitsatz „Ora et labora“ bekannt ist. „Bete und arbeite“, das ist auch heute noch das Programm der hier lebenden Mönche. Das gemeinsame Gebet zu Beginn das Tages fand mit den Parlamentariern bereits um 6.45 Uhr statt bevor die Mönche an ihre vielfältigen Arbeiten gingen.

Eine weitere Säule des Ordens ist die Gastfreundschaft. Fremde sollen so wie „Christus aufgenommen werden“. Diese herzliche Einladung und Annahme haben alle Anwesenden erlebt. Es ist mittlerweile eine gute und für alle eine segensreiche Tradition geworden, die parlamentarische Arbeit zu Beginn eines neuen Jahres gemeinsam und auf Initiative der katholischen und evangelischen Kirche in Sachsen bei den Einkehrtagen zu beginnen.