OS Netzschkau

Digitale Medienoffensive in Sachsen

OS Netzschkau

Die gestrige Auftaktveranstaltung zur Medienoffensive und dem Digitalpakt in der Grund- und Oberschule Netzschkau war für die anwesenden Lehrer aber auch Vertreter der Lokalpolitikein „Augenöffner“.
Die Möglichkeiten, die sich durch Einsatz der entsprechenden technischen Ausrüstung ergeben, beeindruckten alle Anwesenden. Karl Riethmüller vom Anbieter der geplanten Digitaltechnik, der die Vorführung leitete, zeigte auf eindrucksvolle Weise wie der Unterricht von morgen aussehen könnte. Nicht nur die anschauliche Darstellung einzelner Unterrichtsinhalte, sondern insbesondere die flexible Nutzung und Vernetzung der interaktiven Tafeln mit weiteren Geräten wie Beamer oder Laptop stellten für die Anwesenden absolute Pluspunkte dar.

Damit ergibt sich als Hauptaufgabe des Freistaates die Verstärkung des Schwerpunktes „Medienbildung“ sowohl in der Aus- als auch Weiterbildung der Lehrer. Die Bereitschaft der Lehrer, sich im digitalen Bereich schulen zu lassen und zu engagieren, kam bereits gestern ganz deutlich zum Ausdruck.
Auch im Bildungsplan muss die digitale Bildung natürlich neu verankert werden, da Mediennutzung mittlerweile aus keinem Lebensbereich mehr wegzudenken ist. Kinder und Jugendliche zu einem verantwortungsbewussten Umgang anzuleiten, wird mehr und mehr zu einem wichtigen Bestandteil der schulischen Arbeit werden. Der Freistaat Sachsen unterstützt die Schulträger bei der Beschaffung der notwendigen Technik im Rahmen des Digitalpaktes, um sie für eine weitestgehend digitalisierte Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten.